Verschwenderischer Umgang mit Wasser

Verschwenderischer Umgang mit Wasser

Unser Wasserverbrauch unter der Lupe

Unser Wasser – das kostbare Nass ist von unschätzbarem Wert für unser tägliches Leben. Ein verschwenderischer Umgang kann fatal sein: Denn der Wasservorrat ist begrenzt. Zwar bestehen mehr als zwei Drittel der Welt aus Wasser, jedoch ist der Süßwasservorrat wesentlich kleiner und damit ein ganzes Stück bedeutsamer, wenn wir uns unseren Wasserverbrauch mal genau ansehen. Der Umweltschutz greift auch hier: Wenn wir Wasser einsparen, verkleinern wir automatisch das Ausmaß von Verschmutzung und umwelttechnischen Problemen. Und wir verkleinern auch verbreitete Verantwortungslosigkeit beim Thema Wasser!

Warum Wasserverschwendung ein Thema ist? Wir haben zwar mehr als genügend Grundwasser, jedoch muss verwendetes Wasser in aufwändigen Verfahren aufbereitet werden, um wieder rein zu sein. Strukturiertes Wasser (BLOG ARTIKEL VERLINKEN) ist nach der mechanischen, chemischen Trinkwasseraufbereitung nicht mehr gegeben. Damit unser Wasser gesund ist und auch für uns gesund bleibt, ist es wichtig, einen achtsamen Umgang mit unserem Trinkwasser zu pflegen. Dazu gehört vor allem die Beschäftigung mit dem eigenen tagtäglichen Verbrauch. Wo kannst Du noch einsparen? Eine doppelte Verwendung von benutztem Trinkwasser ist die einfachste Methode, kein Wasser zu verschwenden: Wie etwa das Wasser vom Eierkochen nicht abzugießen, sondern zum Blumengießen zu verwenden. Du könntest ein paar Ideen zum Sparen gebrauchen? Kein Problem!

Diese Dinge können vermieden werden:

Der Verschwendung von Wasser im täglichen Leben entgegenwirken

 • Das Wasser beim Zähneputzen laufen lassen

Wenn Du den Wasserhahn beim Zähneputzen laufen lässt, verbrauchst Du unnötigerweise viel Wasser. Dabei verlangt es wenig Mühe, während des Putzens nur ab und an zu spülen oder bestenfalls: Nur am Anfang und am Ende des Putzens den Hahn betätigen. Easy, oder?

 • Unter der Dusche das Wasser laufen lassen beim Einseifen

Stop! Auch hier kannst Du ganz einfach kostbares Wasser sparen: Wenn Du Dich mit Duschgel einseifst, achte darauf, in dieser Zeit den Hahn abzudrehen. Hier können einige Liter Wasser gespart werden – und kalt wird Dir in der heißen Duschkabine ohnehin nicht!

 • Ein tägliches Vollbad nehmen

Duschen verbraucht zwar mehr Wasser als ein Vollbad – aber nicht, wenn wir so duschen, dass es auch unserer Haut gut tut. Die verträgt nämlich nur ein paar Minuten Duschwasser pro Tag, sonst trocknet sie wahrscheinlicher aus und spannt. Beim Runterschrauben der Duschzeit von 5 Minuten sparst Du eine ganze Menge Wasser. Auch beim Vollbad: Ein Vollbad ist wohl eher ein Luxus, der nicht jeden Tag sein muss. Viel Spaß beim Plantschen!

 • Geschirr mit der Hand spülen

Du hast eine Spülmaschine? Super! Ein herkömmliches Gerät verbraucht nämlich weniger Wasser, als Deine Handspülkunst. Egal, wie sehr Du Dich anstrengst - die Spülmaschine macht das Rennen im Kampf ums Wasser! Die Investition macht sich auch in Deinem Sparschwein bemerkt: Wer mit der Maschine spült, spart gutes Geld – und gutes Wasser. 

 • Wasser vom Eierkochen weggießen

Du hast Eier abgekocht oder Nudeln zubereitet? Schütte das Kochwasser nicht in den Abguss! Dieses Wasser eignet sich wunderbar (sogar besser) zum Blumengießen und zum Putzen. Auch die Reste im Wasserkocher eignen sich prima für den Haushalt oder für die Topfpflanze in der Küche: Wenn Du abgekochtes Wasser in einer dafür vorgesehenen Gießkanne sammelst, kannst Du ganz easy jederzeit damit den Basilikum auf der Fensterbank oder Deinen Balkon gießen. Ganz ohne Umstände.

 • Mini-Wäsche in der Waschmaschine

Tschüss, Verschwendung! Die Mini-Wäsche kann diese Woche ausfallen. Stattdessen füllst Du die Maschine so voll, dass sie nicht vollgestopft, aber maximal gefüllt ist. Das merkst Du dann nicht nur auf der Stromrechnung, sondern auch im Portemonnaie. Zwei Fliegen mit einer Klappe!

 • Beim Einseifen der Hände den Hahn laufen lassen

Wassersparen im Handumdrehen: Schalte einfach den Hahn ab, wenn Du Dir die Hände mit Seife wäschst. Auch so kann in Sekunden mindestens ein Liter gespart werden – und das summiert sich. Wenn Du im Jahr 356 mal den Hahn beim Händewaschen zudrehst, sparst Du ganze 356 Liter, ohne daran zu denken. Super!

 • Mit dem uralten Duschkopf duschen

Ein moderner Duschkopf verteilt das Wasser optimal. So kannst auch Du einige Liter an kostbarem Trinkwasser einsparen, um der Verschwendung von Wasser entgegenzuwirken. Einige Modelle lassen sich auch unterschiedlich einstellen, sodass Du Dich berieseln lassen kannst – und dabei auch noch Wasser sparst.

 • Regenwasser nicht sammeln

Stell endlich eine Regentonne auf! Selbst im städtischen Vorgarten ist Regenwasser schnell gesammelt, um damit die Pflanzen zu bewässern. Du kannst Regenwasser auch zur Vorwäsche Deines Autos verwenden. Das kostbare Nass vom Himmel kommt schließlich mit Zuverlässigkeit regelmäßig: Ganz ohne einen Finger zu krümmen, sammelt sich das Wasser in Deiner Tonne. Einfach und schnell!

 • Beim Toilettenspülen die große Taste nutzen

Die kleine reicht auch! Viele Toiletten haben eine Spülstopp-Funktion: Wer den Spülvorgang vorher stoppen möchte, drückt einfach nochmal auf die Taste. So kannst Du einige Liter einsparen. Denn: Die Toilettenspülung ist ein großer Faktor beim täglichen Wasserverbrauch. Wenn Du Wasser sparen möchtest, kannst Du hier direkt anfangen. Ganz ohne Mühe!

 

Wer mit Gold um sich wirft, wird bald arm sein: So verhält es sich auch bei unserer weltlichen Kostbarkeit, dem Trinkwasser. Die Deutschen haben die Nase vorn beim Sparen von Wasser: Schätzungsweise 120 Liter und mehr verbraucht der Durchschnittsdeutsche jeden Tag. Mit dieser Zahl hat sich einiges getan in den letzten Jahrzehnten. Und auch im Vergleich zu Ländern wie Japan oder den USA sind gravierende Unterschiede zu verzeichnen: Etwa doppelt so hoch ist der Wasserverbrauch anderswo. Kein Grund, sich auf den Lorbeeren auszuruhen. Lasst uns gemeinsam das Thema Verschwendung anpacken! Denn was der Einzelne einspart, das summiert sich. Und wir sind viele Menschen. So viele, dass es zusammen ein Leichtes ist. 

 

Los campos marcados con un * son obligatorios.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.